Landesforschungszentrum OPTIMAS

NEUER FORSCHUNGSBAU ÖFFNET SEINE PFORTEN: TAG DER ARCHITEKTUR AM 25. JUNI AUF DEM CAMPUS DER TU KAISERSLAUTERN

Das LASE öffnet am Tag der Architektur seine Pforten. Foto: LBB/View

Am Samstag, den 25. Juni, findet bundesweit der Tag der Architektur statt. Er steht unter dem Motto „Architektur baut Zukunft“. Die interessierte Öffentlichkeit hat dabei Gelegenheit, ausgewählte Gebäude zu besichtigen. Auf dem Campus der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) öffnet das neue Forschungsgebäude Laboratory for Advanced Spin Engineering (Gebäude 76), kurz LASE, von 14 bis 18 Uhr seine Türen. Bei Rundgängen erhalten Architekturinteressierte Einblick in das Zusammenspiel von Architektur und Forschung.

Im Neubau LASE gehen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Physik, Chemie und den Ingenieurwissenschaften gemeinsam sogenannten Spin-Phänomenen auf den Grund. Die interdisziplinäre Forschung zu unterstützen – genau darauf zielt das architektonische Konzept des Architekturbüros Burckhardt+Partner ab. Dafür wurden beispielsweise die Räume zwischen den Laborblöcken großzügig gehalten. Vielseitige Kommunikationszonen und Sitzgelegenheiten laden zum Austausch und zur Diskussion ein. Angrenzende begrünte Innenhöfe und die Dachterrasse mit Blick in den Pfälzer Wald bieten zusätzliche und vielgenutzte Außenräume.

Die Architektur erfüllt die hohen Anforderungen der Spitzenforschung an die Laborinfrastruktur wie Schwingungsfreiheit, Abschirmung gegen elektromagnetische Felder sowie Temperaturkonstanz und Luftbewegungen.

Die hochinstallierten Laboreinheiten, jeweils im Zentrum des Gebäudes angeordnet, sind als geschlossene Blöcke in Sichtbeton erkennbar. Fenster hin zu Aufenthaltsbereichen und Büros schaffen Transparenz, erlauben Einblicke in die Forschung und verbinden damit die Menschen und die unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche. Die Bereiche für den Austausch sind gestalterisch besonders hervorgehoben und durch Aufweitungen des Raums und große Fensteröffnungen angezeigt.

Prägnant ist die helle Erscheinung des Forschungsbaus. Die Gestaltung der Fassade aus großformatigen Stahlbeton-Fertigelementen unterstreicht den monolithischen Charakter des Gebäudes und trägt zur ruhigen Gesamtwirkung des Neubaus im Campus-Kontext bei.

„In der Spinforschung zählt die TU Kaiserslautern international zur Spitze. Das neue Forschungsgebäude LASE bietet uns nun den optimalen Rahmen für unsere Arbeit,“ sagt Professor Dr. Werner R. Thiel, Vizepräsident für Forschung und Technologie der TU Kaiserslautern. „Darüber hinaus erhöht das Gebäude die Attraktivität der TUK für Studierende sowie für hochspezialisierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.“

Entworfen, geplant und realisiert wurde das LASE von dem Architekturbüro
Burckhardt+Partner, Bauherr ist das Land Rheinland-Pfalz vertreten durch den Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung, LBB. Das LASE hat eine Nutzfläche von über 3.300 Quadratmetern davon über 400 Quadratmeter Reinräume, ausgestattet als Arbeitsplätze mit extra gering gehaltener Zahl der von der Luft getragenen Partikel. Der Bund und das Land Rheinland-Pfalz stellten für den Bau rund 40 Millionen Euro zur Verfügung.

„Wir freuen uns sehr, dass unser Forschungsneubau für diesen Tag ausgewählt worden ist. Der Tag der Architektur steht dieses Jahr unter dem Motto ‘Architektur baut Zukunft’. Das passt in diesem Zusammenhang besonders gut, da die Besucherinnen und Besucher im LASE persönliche Einblicke in das Spannungsfeld von Architektur und Wissenschaft erhalten“, sagt Carsten Krafft von Burckhardt+Partner.

Die Architektenkammer Rheinland-Pfalz hat das LASE für den Tag der Architektur ausgewählt. Die verantwortlichen Architekten informieren zusammen mit Forscherinnen und Forscher Architekturinteressierte in geführten Touren an diesem Tag vor Ort über ihre Arbeit.

Das LASE ist Gebäude 76 auf dem Campus und liegt an der Gottlieb-Daimler-Straße gegenüber des Gebäudekomplexes 62, 63, 64, 65 und 67 (https://www.uni-kl.de/lageplan).

 

Mehr zum Tag der Architektur gibt es unter: tag-der-architektur.de

 

Mehr über Burckhardt+Partner unter www.burckhardtpartner.com

Fragen beantworten:
Burckhardt+Partner
Jörg Wich und Senta Seidler, Projektleitende Architekten, Berlin
Erreichbar über +49 30 210 21 99-0
pr@burckhardtpartner.de

TU Kaiserslautern
Universitätskommunikation
presse@uni-kl.de

Zum Seitenanfang